Sie haben immer wieder Beschwerden im Bereich seitlich um die Augen herum...

Die Betroffenen beklagen immer wieder über einen Druck im Bereich der sogenannten Nasennebenhöhlen, vorrangig im Bereich der Jochbögen. Das Ganze kann im Zusammenhang mit Erkältungen und schlechten Wetterlagen erfolgen, muss aber nicht. Interessant wird es dann, wenn die HNO-Ärzte keine auffälligen Befunde feststellen können, weil man dann annehmen muss, dass es sich um projizierte Schmerzen aus der kieferschließenden Kaumuskulatur handeln könnte. Erkennbar wird dies daran, dass diese Beschwerden verschwinden, wenn man die Störungen der Okklusion ausschaltet. Zum Beispiel mit einem Aufbissbehelf.

 

 

Fall 6

Aktuell: Insertion eines Einzelzahnimplantat. Seit 11 Jahren Beschwerdefreiheit

Details
Fall 7

Massive Kiefer- und Gesichtsschmerzen seit 2006 mit zunehmender Tendenz

Details
Fall 58

Situation einer zunehemenden funktionellen Störung über Jahre, möglicherweise Jahrzehnte hinweg. Patientin in laufender Behandlung

Details
Fall 63

Situation einer stark destruierenden, parodontitis-bedingten Zerstörung des Kauorgans mit Verlust der Stützzonen und zunehmenden Beschwerden einer "CMD"

Details
Fall 83

Situation einer gestörten Bisslage durch zunehmende Destruktion der Oberkiefersituatio. Der Fall wurde am 11.04.2013 abgeschlossen. Die Patientin ist bis auf leichte Beschwerden in der rechten Schulter vollkommen beschwerdefrei!

Details
Fall 86

Situation einer massiven Nonokklusion in beiden Stützzonen, nach mehrjähriger Schienenbehandlung, im Rahmen einer "Kieferorthopädischen-CMD-Behandlung"

Details
Fall 118

Situation einer extrem ausgeprägten "CMD", in Folge der Entfernung von Zähnen und nachfolgender implantatgestützter prothetischer Versorgung

Details
Fall 123

Patientin mit ausgeprägten Symptomen und der Verdachtsdiagnose einer CMD

Details
Fall 134

Verdachtsdiagnose: "CMD" mit nachfolgender Kompensation, nach Eingliederung eines "Adjustierten Aufbissbehelfs" zum Nachweis einer "CMD". Nach ca. 9 Stunden Tragedauer des adjustierten Aufbissbehelfs war die Patientin weitgehend beschwerdefrei!

Details
Fall 135

Verdachtsdiagnose: "CMD" mit nachfolgender Kompensation, nach Eingliederung eines "Adjustierten Aufbissbehelfs" zum Nachweis einer "CMD"

Details
Fall 143

Verdachtsdiagnose: "CMD" mit nachfolgender Kompensation, nach Eingliederung eines "Adjustierten Aufbissbehelfs" zum Nachweis einer "CMD".Nach 3 Jahren erfolgt ein zweites Nachweisverfahren mit einem "Adjustierten Aufbissbehelf"

Details
Fall 152

Verdachtsdiagnose: "CMD" mit nachfolgender Kompensation, nach Eingliederung eines "Adjustierten Aufbissbehelfs" zum Nachweis einer "CMD".

Details
Fall 160

Situation starker Störungen der statischen und dynamischen Okklusion in beiden Stützzonen mit zunehmenden schmerzhaften Beschwerden, seit ca. 2 und 1/2 Jahren. Die Beschwerden begannen aus dem "Nichts" kommend.

Details
Fall 163

Patient mit mit umfangreicher Anamnese und einer Vielzahl von Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten. Leitsymptom: "Schwankschwindel", "Tinnitus", "Kopf- und Gesichtsschmerzen"!

Details
Fall 167

Extrem starke Kopf- und Gesichtssschmerzen, Halsschulternackenbeschwerden, Schwindel

Details
Fall 174

Sehr starke Kopschmerzen seit ca. 2000. Ein absoluter Grenzfall der "CMD-Behandlung"

Details
Fall 176

Extreme Schmerzen im Bereich der Jochbögen/Nasennebenhöhlen, Unsicherheit beim stehen und gehen!

Details
Fall 177

Sehr starke Schmerzen im Bereich der Ohren und beider Gesichtshälften, verbunden mit extremen muskulären Verspannungen im Gesichtsbereich, beidseitig

Details
Fall 178

Sehr starke Schmerzen im Halsschulternackenbereich, Arbeitunfähigkeit seit drei Jahren!

Details
Fall 182

Seit 30.01.2014 zunehmend ausufernden Beschwerdesituation ohne erkennbaren Grund bei vollkommen versorgungsfreiem Gebiss. Leitymptom: Kopf- und Gesichtssschmerzen

Details
Fall 184

Situation einer seit dem 24. LJ zunehmenden Beschwerdesituation mit einer sich dramatisch zuspitzenden Situation, weil der Patient die Beschwerden nur noch durch regelmäßige Alkoholeinnahme zu dämpfen vermag

Details
Fall 187

Situation einer seit mindestens 15 Jahren bestehenden Beschwerdesituation mit zunehmender "Ausuferung" der Beschwerden

Details
Fall 189

Funktionelle Beschwerden beginnend mit einem in 2004 erstellten Zahnersatz und weitere Verschlechterung mit weiteren Zahnersatzbehandlungen in den folgenden Jahren. Zur Zeit Vielzahl blank liegender präparierter Zahnstümpfe, ohne Versorgung!

Details
Fall 191

Im Verlauf einer kieferorthopädischen Behandlung vom 14-17. LJ eintretende Beschwerden der Kiefergelenke

Details
Fall 192

Beschwerden im Gesichtsbereich

Details
Fall 193

Beschwerden im Gesichtsbereich

Details
Fall 195

Starke Ohrenbeschwerden, linksseitig, seit 2013

Details
Fall 197

Langjährige bestehende Beschwerden mit zunehmendem Beschwerdegrad und örtlicher Ausdehnung der Beschwerden

Details
Fall 199

Sehr starke Halsschulternackenbeschwerden von denen der Patientin immer schlecht wird

Details
Fall 200

Seine seit 2011 zunehemend ausufernde Beschwerdesituation mit der Verdachtsdiagnose einer "CMD"

Details
Fall 201

Extrem starke Rückenschmerzen

Details
Fall 202

Kopf- und Gesichtsschmerzen, Rückenschmerzen, Halsschulternackenbeschwerden, Augenbeschwerden, Ohrenbeschwerden

Details
Fall 203

Arbeitsunfähigkeit in Folge starken "Kopfdrucks" und Schwindels

Details
Fall 206

Sehr starke Gesichtsschmerzen

Details
Fall 207

Sehr starke Halsschulternackenbeschwerden

Details
Fall 208

"Ich möchte meinen Biss wiederfinden" "Dass meine Schmerzen verschwinden!"

Details
Fall 210

"Gesichtsschmerzen"

Details
Fall 211

"Kein richtiger Biss mehr vorhanden"

Details
Fall 212

Extreme Verspannungen im Kopf- und Halsschulternackenbereich.

Unerklärliche Sehstörungen!

Details
Fall 213

Unruhe im Mund!

Gefühl die Zunge sei zu groß.

Beschwerden beim Sprechen

Details
Fall 214

Lautes Kiefergelenkknacken beim Essen.

Kopfschmerzen im rechten und linken Schläfenbereich.

Details
Fall 215

Leitsymtpom sind: Starke Halsschulternackenarmbeschwerden

Details

Weitere Informationen zu Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten finden Sie hier.