Fall 11
Leitbefund:

Taubheitsgefühle in der rechten Gesichtshälfte verbunden mit starken Halsschulternackenverspannungen. "CMD"-Schmerztagebuch! Mehrfache "Chronische Pulpititen" mit abschließender Entfernung mehrere Zähne. Umfangreiche Implantatinsertionen. Mehrfache Versorgung mit Laborgefertigten Dauerprovisorien. Definitive Rekonstruktionen auf 18 Implantate und 6 natürlichen Zähnen

Patientenidentifikation: 12920

Geschlecht: männlich

Region Wohnort: Südheide

Erstvorstellung im „CMD-Centrum-Kiel“: 11.02.2013

Alter zum Zeitpunkt der ersten Vorstellung im „CMD-Centrum-Kiel“: 48 Jahre

Behandlungszeitraum Funktionsdiagnostik/-therapie: 11.02.2013-10.11.2017

Beschwerden vor Beginn der Behandlung im „CMD-Centrum-Kiel“:

  1. Seit ca. einem Jahr Taubheitsgefühl in der rechten Gesichtshälfte
  2. Unerklärliche Zahn-/Kieferbeschwerden rechts
  3. Halsschulternackenbeschwerden
  4. Morgentlich fester Biss
  5. Zähneknirschen/Pressen
  6. "Watte im Ohr Gefühl",mehr rechtsseitig
  7. Gefühl "der Biss stimme nicht"

Besonderheiten des Behandlungsfalles:

Nach der Eingliederung des Aufbissbehelfes kommt es zu einer Verbesserung der Sensibilitätsstörungen der rechten Seite. Weiterhin zu einer deutlichen und unerwarteten Verbesserung der Halsschulternackenbeschwerden. "Watte im Ohr Gefühl" weitgehend verschwunden. Weitere Erprobung der Wirkung des Aufbissbehelfs durch den Patienten im häuslichen Umfeld. Patient hat mit der 2. Stufe der Diagnostik, der "Instrumentellen Okklusionsanalyse begonnen. Siehe hierzu das "Schmerztagebuch" des Patienten. Im Mai 2013 Durchführung einer umfassenden Parodontalbehandlung und Entfernung des Zahnes 16 mit Vorbereitung zur Einzelzahnimplantation 16.

Juni 2013: Beginn der Einstellung des Bisses mit "Laborgefertigen Dauerprovisorien".

20.06.2013: Eingliederung "Laborgefertigte Dauerprovisorien" Unterkiefer Seitenzähne. In zweiter separater Sitzung: Präparation, Abformung Oberkiefer Seitenzähne, Zentrische Bissnahmen für Laborgefertigte Dauerprovisorien Oberkiefer Seitenzähne

04.07.2013: Eingliederung "Laborgefertigte Dauerprovisorien" im UK Seitenzahnbereich

04.07.2013: Präparation der OK und UK Frontzähne

16.07.2013: Eingliederung der OK und UK Frontzähne, Laborgefertigte Dauerprovisorien

06.09.2013: Implantation 16 mit externem Sinuslift und Implantation 36. Endodontische Behandlung einer Chronischen Pulpitis 27 und Entfernung des Zahnes 25.

24.01.2014: Entfernung "Laborgefertigte Dauerprovisorien" 33 und 43. Entfernung der Zähne 32, 31, 41, 42. Darstellung des Knochenlagers. Augmentativer Aufbau, Ausräumung von Granulationsgewebe. Es stellt sich heraus, dass alle vier Unterkieferfrontzähne zwei Wurzeln aufweisen. Diese morphologische Variation war weder klinisch noch radiologisch erkennbar und die Ursache für die endodontischen und endochirurgischen Probleme. Präparation und Abformung zur Herstellung einer "Laborgefertigten dauerprovisorischen Brücke" von Zahn 33 bis 43. Nachfolgend geplante Implantation in regio 32 und 42.

07.02.2014: Eingliederung Laborgefertigtes Dauerprovisorium Unterkieferfrontzähne. Nahtentfernung 32-42.

21.02.2014: Beginn der Versorgung mit dem zweiten "Laborgefertigten Dauerprovisorien". Präparation, Abformung Oberkieferseitenzähne, 26 WSR

07.03.2014: Eingliederung Laborgefertigte Dauerprovisorien Oberkieferseitenzähne, Zweiter Termin: Präparation, Abformung Laborgefertigte Dauerprovisorien Unterkieferseitenzähne

25.03.2014: Eingliederung Laborgefertigte Dauerprovisorien Unterkieferseitenzähne, Zweiter Termin: Präparation, Abformung für Laborgefertigte Dauerprovisorien Oberkieferfrontzähne

01.04.2014: Empfindlichkeit im Bereich der Unterkieferfrontzahnbrücke durch zu intensiven Einsatz von Interdentalraumbürsten, Wurzelkanalbehandlung von Zahn 34. Zahn 34: Chronische Pulpitis, radiologisch nicht erkennbar! Entfernung von aufbisspfindlichem Zahn 27

07.04.2014: Eingliederung Oberkiefer Dauerprovisorien. Endodontische Behandlung 33: Chronische Pulpitis, Abformungen, Registrate für Adjustierten Aufbissbehelf Oberkiefer nach Entfernung Zahn 26, 27

29.04.2014: Implantatinsertion 32, 42, WSR 43

09.05.2014: Endodontische Behandlungen 34, 44, 24

11.05.2014: Entfernung 37

16.06.2014: Entfernung 15, 24, Endodontie 14

23.05.2014: Entfernung 47, 46, 44, 34, 14

06.06.2014: Interimszahnersatz OK/UK

13.06.2014: Implantatinsertionen 26, 27, externer Sinuslift

27.06.2014: Interuimszahnersatz aufwändig eingepasst auf das Wundbett

05.09.2014: Implantatinsertionen 24, 34, 37

08.09.2014: Entfernung 35

25.09.2014: Implantatinsertionen 14, 15, externer Sinuslift

07.11.2014: Implantatinsertionen 44, 46, 47

28.11.2014: Freilegung Implantate 32, 42, Entfernung Zahn 43

16.01.2015: Implantatinsertion 35, dabei Entfernung Implantat 34 und Neuinsertion Implantat 34, Entfernung Zahn 33

06.02.2015: Freilegung Implantate 15, 14, 24, 26, 27

20.02.2015: Laborgefertigte Dauerprovisorien Oberkieferseitenzahnbereich

02.04.2015: Freilegung Implantate 37, 46, 47, Implantat 45 entfernt

19.05.2015: Interimsersatz Unterkieferseitenzahnbereich

26.06.2015: Insertion Implantat 17

10.07.2015: Insertion Implantate 33, 34, 35

06.11.2015: Insertion Implantate 43, 44, 45

19.02.2016: Freilegung Implantate 33, 34, Implantat 35 entfernt

22.04.2016: Laborgefertigte Dauerprovisorien Unterkieferseitenzahnbereich und 17

03.06.2016: Laborgefertigte Dauerprovisorien Unterkieferfrontzahnbereich

09.09.2016: Überprüfung der Okklusion durch Instrumentelle Okklusionsanalyse

24.03.2017: Definitive Versorgung Unterkieferseitenzahnbereich

02.06.2017: Definitive Versorgung Oberkieferseitenzahnbereich

14.09.2017: Definitive Versorgung Unterkieferfrontzahnbereich

09.11.2017: Definitive Versorgung Oberkieferseitenzahnbereich

 

Beschwerdeniveau zu Beginn der Behandlung auf einer „Skala von 0-10“:7-8

Beschwerdeniveau am Ende der funktionstherapeutischen Behandlung im „CMD-Centrum-Kiel“:

Die funktionellen Beschwerden mit denen sich der Patient vorgestellt hatte sind weitgehend verschwunden. Level: 1-2

Der Patient beklagt eine hohe Sensibilität im Bereich der Gingiva der Unterkieferfrontzahnimplantate, deren Ursache nicht aufzuklären ist.

 

Physiotherapie als Begleitmaßnahme: Nein

Osteopathie als Begleitmaßnahme: Nein

Nachsorge der funktionstherapeutischen Behandlung im CMD-Centrum-Kiel“:nn

Fotoserie 12920

Nachweis einer "CMD" mit einem adjustierten Aufbissbehelf. "Diagnostisches Wax Up". Behandlung mehrerer "Chronischer Pulptitiden", "Implantate", Einstellung der Bisslage mit "Laborgefertigten Dauerprovisorien". Vielzahl endodontischer Behandlungen mit nachfolgender Entfernung der Zähne, umfangreiche Implantatversorgung